24.09.2017 - Schlussfahrt

SaisonschlussfahrtZaghaft melden sich die ersten Herbstboten - Zeit also, die Saisonschlussfahrt unter die Räder zu nehmen.

Nachdem das vorgesehene Stammdatum feucht war, sollte es am 24. September fröhlich werden! So treffen sich um 9 in der Sonne, in der Sonne (…) Zwärg, Higgs, LX, Slim, Susi, Cowboy und Pirat. Wobei Letzterer bloss zum Kaffee kam, mit uns noch nach Diegten fuhr, um sich wieder nach Hause zu begeben. Lange Zeit hatte er nach den Friends, wie schön, Fieber aber eben auch und dies ist weniger nett. Auf dass der Genesungsprozess in der Zwischenzeit erfolgreich zu einem guten Ende gekommen ist.

Unsereiner nimmt dann hinter dem Roadcaptain LX die geplanten, etwas mehr wie 300 Kilometer in Angriff. Die Route kann man sich hier vor Augen führen:

319.5 km, 07:56:42

Wir schrauben also zum Chilchzimmersattel hoch, um über Langenbruck Hägendorf zu erreichen. Schon früh also werden die Reifenflanken erwärmt und unser Herz hüpft im Takt unserer Big-Twins. Das ansonsten eher langweilige Mittelland kreuzen wir auf Nebenstrassen und abseits der grösseren Ortschaften. Mittlerweile hat die Sonne begonnen zu wärmen, das flotte Tempo und die kurvenreiche Strecke sorgen ebenso dafür, dass uns nicht kalt wird. Schon dachten wir daran, eine Schicht der Zwiebelschalenbekleidung zu entfernen, als es rauf auf den Glaubenberg geht. Dort oben ist es kühl, die Zeit vorgeschritten und der Hunger muss im Langis gestillt werden. Brutal Kohldampf hat Higgs. Erst verdrückt er eine Sennen-Rösti und anschliessend macht er einen noch immer solchermassen hungrigen Eindruck, dass ihm gratis und franko noch Sparerips nachgereicht werden. (Der Grund dahinter: Für eine nächste Aktion im Restaurant musste die Küche einen schönen Sparerips-Teller zubereiten, damit dieser fotografisch festgehalten werden kann. Wegwerfen mochte man diesen Schmaus dann aber doch nicht, sondern erbarmte sich Higgs, welcher sichtlich Freude hatte am (über-)Angebot…)

Wohlgenährt verabschiedeten wir uns in Richtung Sarnersee um kurz darauf auf die Panoramastrasse einzuschwenken. Schon bald mussten wir in eine Bucht ausweichen, um einem Amicar-Oldtimer-Treffen-Tatzelwurm Platz zu machen. Auffällig war in der Folge, dass zum Teil längere Strassenabschnitte noch nass waren, doch Petrus verkniff sich seinen Gruss von Oben. Bei Schüpfheim geht’s links weg in Richtung Escholzmatt und Trubschachen. Daselbst gibt Cowboy Gas, pöttert an die Spitze und führt auf dem letzten Zacken zur Kambly-Fabrik. Es folgt eine ausgiebige Degustationsbesichtigung mit Shopping. Für einmal sind die E-Glides im Vorteil.

Fortgesetzt haben wir die Tour über die Lüderenalp. Whow! Wer noch nicht dort war - unbedingt mal vorbeifahren. Die Aussicht ist wirklich einmalig!

Gewundene Strassen und Strässchen bringen uns bis schliesslich auf den Passwang, wo wir uns im Alpenblick das obligate, vom Verein offerierte Zvieri munden lassen. Hier trennt sich auch die Gruppe Unter- von der Gruppe Oberbaselbiet. Es war eine würdige Schlussfahrt. Schön war sie obendrein, wie einige Bilder (härzligge Dangg, liebi Susi!) vor Augen führen. Das ordentliche Vereins-Fahr-Programm 2017 hat nun sein Ende gefunden, wobei natürlich die Hoffnung bleibt, dass schon noch die eine, oder andere Spontanausfahrt folgen wird. Auf einen schönen Herbst!

Copyright © 2014 Harley-Friends, Switzerland, designed by LX - Impressum Kontakt