29.12.2011 - Christmas meets New Year

Zwischen Weihnachten und NeujahrAnfangs Dezember monierte unser Vicepresident, dass es ihm nun einfach zu lange gehe, bis zum nächsten Treffen. Dieses stand nämlich erst am Freitag, 6. Januar 2012 wieder auf dem Programm. Also warten, bis zum nächsten Jahr?

Das kam für ihn nicht in Frage. OK - die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist bestimmt nicht für alle eine Variante, gibt es ja schon noch den einen, oder anderen Besuch zu erledigen. Dachte Tommy und lancierte mal eine Doodle-Umfrage.
Dann ging es aber zügig los: Gleich sämtliche (10) Members sowie 8 Passivmitglieder, 1 Junior und ein Gast meldeten sich an. Und wollten alle fein verpflegt werden und etwas gutes Trinken. Die Ausgangslage für Evelyn und Tommy war also klar: Am Donnerstagabend gibt's ne ziemlich happige Übung zu absolvieren. Und dies in der ach so beschaulichen Festtagszeit. Um 18.30 Uhr ging's los und kurz danach war die Gesellschaft komplett. Der Steh-Apéro bot Gelegenheit zu erzählen, was denn nun wenige Tage zuvor unter dem Weihnachtsbaum gelegen hat. Auch wurde spätestens jetzt geregelt, wer denn nach Hause fahren "durfte", wer Beifahrer ist und wer den Heimweg "per pedes apostolorum" zu bewältigen gedachte. Schliesslich sind dies Vorgaben, welche wesentlich dazu beitragen, an der Tanksäule zu entscheiden, ob nun "Normal", "Bleifrei", "Super" oder gar "Diesel" gebunkert werden kann.  War das geklärt, baten die Gastgeber zur Tafel und waren fortan damit beschäftigt, die Nachschub-Route aus der Küche am Laufen zu halten. Raclette ist eben nicht NUR Raclette, sondern beinhaltet noch viele verschiedenste Beilagen. Es war fein. Sehr fein und genügend allemal. Die Portionen waren so berechnet, dass der übliche, tägliche Kalorienbedarf um mindestens das Zweifache überboten werden konnte.
Die Zeit zwischen Hauptgang und Dessert wird überbrückt mit interessanten Gesprächen. Zum Beispiel: Was soll denn nun, als nächstes Projekt, im neuen Jahr für ein 2.-Bike beschafft werden? Gibts noch Glitzerzeugs im Katalog, das man auch noch unbedingt dranschrauben soll? Hast Du dieses Buch schon gesehen? Wer will noch einen Friends-Kalender 2012? Generell: Soll ich eher in Aktien, oder in Harley-Davidson investieren. Gut. Die letzte Frage hat sich wohl beim Blick auf die Kursentwicklung der verschiedenen Papiere von selbst erledigt. Und mit Papier kann man ja gar nicht herumcruisen.
Etwas ruhiger wird es (wir kennen das aus vielen vorangegangenen Events schon bestens), als das Dessert aufgefahren wird. Glänzende Äuglein beim Präsi signalisieren, dass da herrliche Goodies zur Vernichtung bereit gestellt werden. Dass das Änis-Gutzi eine Ultra Classic ist, macht das Ganze noch viel appetitlicher.
Langsam, aber unerbittlich rückt der Zeiger gegen Mitternacht. Jene, welche klug disponiert haben, freuen sich auf den freien Freitag und jene, welche arbeiten müssen fragen sich, ob sie noch einen nehmen sollen, und dann halt gleich direkt ins Büro. Schliesslich aber wollen wir Tommy und Evelyn nicht im Wege stehen, wenn sie sich daran machen, die Wohnung wieder in den Zustand von vor 48 Stunden zurück zu versetzen.
Herzlichen Dank nochmals dem Gastgeber-Paar und  natürlich auch an die "Subakkordantin" Elisabeth, welche einmal mehr bewiesen hat, was mit Können in einer Küche entstehen kann. Bilder  des Events finden sich in der Galerie.

Copyright © 2014 Harley-Friends, Switzerland, designed by LX - Impressum Kontakt