02.07.2011 - Grill-Run

GrillrunSensationelles Wetter bescheerte uns beste Laune bei Run & Grill.  Susi und LX präsentierten sich in guter Partyform und als sich Max, Tommy, Beat, Roland, René und Vivianne kurz nach 14 Uhr auf den Run machten, war alles klar:

 Das Motto des Run's kann nur heissen: «Achtibahnfahre!» made in Oberbaselbiet/Jura. LX als Roadcaptain vorne weg und schon kam die zügige Kurvenfahrt in Schwung. Gelterkinden - Rünenberg - Zeglingen - Wisen - Froburg - Hauenstein - Läufelfingen - Eptingen - Belchen - Langenbruck - Oberdorf - Reigoldswil - Bretzwil - Nunningen - Meltingen - Erschwil hiessen die Stationen, bevor in Büsserach der Zwischenhalt eingeschoben wurde. Die Route wurde kommentiert und für gut befunden, also konnte es in diesem Stile weitergehen. Fehren - Nunningen - Engi - Himmelried - Seewen - Büren - Seltisberg - Bubendorf - Liestal - Hersberg - Nusshof - Wintersingen - Rickenbach wurden mit V-Twin-Gewummer beschallt und schliesslich Gelterkinden nach 3 Stunden wieder angesteuert. Dort warteten auf verschiedenen Routen angereiste Ladies sowie unser Website-Hoster Thomas, charmant begleitet von Renate. Weiter zählten zum Kreis: Sabine, Elisabeth, Nicole, Evelyn und Susi's Freundin Karin. Unverzüglich wurden die Kohlen heiss gemacht und der Apéro serviert. Das Angebot war vielfältig und reichte von Mineralwasser mit, oder ohne Geschmack, über Eistee, Apfelschorle und Bier - mit, oder ohne Alk. zu Weiss- und Rotwein sowie dem ganz speziellen Rosé-Schampus. Der Einstieg war also geglückt. Nun war das Fleisch, zubereitet von LX, bereit und die Teller wurden via Salatbuffet gefüllt. Nun entwickelten sich interessante und lustige Gespräche und ab und zu wackelten dicke Bäuche fröhlich hin und her. Bevor das Dessert-Buffet - exzellent zusammengewürfelt durch Mitbringsel sowie aus der Küche angegriffen wurde, geschah ausserordentlich Erfreuliches: Nach kurzer Rücksprache mit Vize Tommy, ergriff LX das Wort und «beförderte» kurzerhand René und Roland in den Stand der Aktiv-Members der Harley-Friends, Switzerland. Die Augen von Kassier Max wurden ganz feucht darob. Auf einigen Ausfahrten und an Hock's haben wir in den letzten Monaten festgestellt, dass die Harmonie stimmt und auch die Fahrkünste entsprachen unserem gehobenen Durchschnitt. Interventionen von Seite Elisabeth und Sabine wurden im Keime erstickt und künftig müssen sie Ihre Männer, wohl oder übel, mit der feinen Gesellschaft der Harley-Friends teilen. Die Herrschaften freuten sich riesig, deren Frauen lächelten tapfer mit. Schliesslich strahlten alle und genossen das gesunde Wachstum des Vereins. Auch an dieser Stelle ein herzliches «Willkommen» den beiden Harley-Treibern. Jetzt ging es den Desserts an den Kragen, die Kaffee-Maschine wurde angeworfen und um die Finnenkerze im Garten gruppierte sich eine lustige Gesellschaft welche auf Erlebtes zurück blickte. Und, auch Vorfreude auf all das, was in diesem Jahr noch so alles auf dem Programm steht machte sich breit, bevor kurz vor Mitternacht ein Donnergrollen über Gelterkinden signalisierte, dass sich Harleyaner auf den Heimweg begaben. Ein spezieller Dank geht an Vivianne, welche sich als Routen-Fotografin auszeichnete und diesen nicht einfachen Job mit Bravour erfüllte! Das bäumige Resultat findet sich in der Bildergalerie.